arrow_back arrow_forward

Wohnkonzept

Heide von Beckerath Alberts Architekten
Wunschhaus #1 (1996)

von Katja Leiskau

Inv. Nr. 266
Heide von Beckerath Alberts Architekten
Wunschhaus #1
Perspektivische Innenansicht
Montage: Tusche, Fotokopie und bedruckte Folie auf Transparent
30,1 x 42,4 cm

Der Entwurf für ein Einfamilienhaus entstand zunächst als Beitrag für einen 1996 von der Zeitschrift »stern« und der Bausparkasse Schwäbisch Hall ausgeschriebenen Wettbewerb mit dem Titel »Das Wunschhaus der Deutschen«. Nach seiner Entwicklung zur Serienreife wurde das Gebäude von 1999 bis 2002 als Fertighaus angeboten. Zum ersten Mal realisiert wurde das wunschhaus #1 der Architekten Tim Heide (*1959), Verena von Beckerath (*1960) und Andrew Alberts (*1959) in einer Musterhaussiedlung in Hamburg.

Inv. Nr. 54222
Heide von Beckerath Alberts Architekten / Christian Gahl
Wunschhaus #1
Innenraumperspektive Enfilade 1.Obergeschoss
Druck: Druck auf Papier
40,7 x 32,3 cm

Hinsichtlich seiner Raumorganisation knüpft der Entwurf an typologische Überlegungen zu Einzelhäusern der 1920er Jahre an, wie etwa dem Versuchshaus des Weimarer Bauhauses »Haus am Horn« von Georg Muche.

Inv. Nr. 54221
Heide von Beckerath Alberts Architekten
Wunschhaus #1
Grundriss Idealplan
Handzeichnung: Tusche und Druck auf Transparent
29,9 x 41,9 cm

In beiden Geschossen wird der Grundriss durch einen zentralen zweigegliederten Wohn- und Lebensbereich bestimmt, der außen von allen Seiten durch eine Reihe von Funktionsräumen umgeben ist. Die innere Struktur folgt dem Anspruch, individuellen und temporär wechselnden Lebensgewohnheiten gerecht zu werden. Es bietet sowohl geschlossene als auch offene Räume, deren Benutzung von den Bewohnern individuell bestimmt werden kann. Die Flexibilität des Raumgefüges wird durch den Einsatz von Schiebetüren erhöht. Ein zurückhaltendes äußeres Erscheinungsbild ist hier mit einem ambitionierten Wohnkonzept verbunden. Das Haus, so Dietmar Steiner (Architekturzentrum Wien), hinterlaufe die Aufgabe der ›Familie‹ und sei damit auch neuen Formen zukünftigen sozialen Lebens gegenüber radikal und subversiv offen.


Quellen / Literatur:

Vgl. Ausst.-Kat. Standardhäuser (1997), Alberts/Beckerath/Heide 2000 und Kunz/Galindo (2005). Die Projektunterlagen wurden der Sammlung 2005 und 2009 geschenkt.

Mehr dazu im Architekturmuseum:

https://architekturmuseum.ub.tu-berlin.de/index.php?p=51&SID=15849602862258